präsentiert Ihnen die Turnierergebnisse:

Hallenfußball - Neue Futsal-Regeln machen die Partien schneller und sehenswerter. Finalsieg gegen Bezirksligist Croatia

VfL holt sich die Krone in Trochtelfingen

VON RICCARDO GONCALVES Reutlinger Generalanzeiger

 

TROCHTELFINGEN. Bereits um 31. Mal trafen sich Fußballmannschaften der Region in der Trochtelfinger Werdenberg-Halle, damit sie um den Wanderpokal des Kreissparkassen-Cups kämpfen. Der Termin am 29. und 30. Dezember war dabei für Teams und Zuschauer nicht ideal und wurde auch von TSV-Abteilungsleiter Michael Eberle kritisiert: »Das müssen wir im nächsten Jahr ändern. Es muss zwar immer ein Kompromiss mit anderen Veranstaltungen gefunden werden, jedoch trägt es dem Turnier nicht bei, an einem Samstag ausgetragen zu werden.«

Neu in diesem Jahr waren die Hallenbestimmungen. Zum ersten Mal spielte man nach Futsal-Regeln, die zum Beispiel einen kleineren Ball, einen mitspielenden Torhüter und direkte Freistöße beinhalten. Klangvolle Namen wie der Verbandsligist VfL Pfullingen, die U 19 des SSV Reutlingen oder der letztjährige Turniersieger SV Nehren schienen sehr gut mit der Neuerung zurechtzukommen. Für die Zuschauer war diese Änderung definitiv ein Gewinn. Die Spiele boten Tempo, Technik und ein ständiges Hin und Her. Es erinnerte zum Teil an ein sehr schnelles Handballspiel. Das Motto »Fair Play« wurde von den Spielern ebenfalls gut angenommen, wie Eberle berichtet: »Es gab keine einzige Verletzung und die Spieler gingen hart aber fair in die Zweikämpfe.«
Spielerisch stachen vor allem die Jungs des VfL heraus. Das Team vom Ahlsberg überzeugte mit Spielverständnis und schnellen Gegenstößen. Mit Yasin Yilmaz im Tor, der in der Verbandsliga normalerweise die Sechserposition bekleidet, hatte man auch einen überraschend starken Rückhalt. Die einzige Mannschaft, die mit den Pfullingern mithalten konnte, war Croatia Reutlingen. Der Bezirksligist agierte ebenfalls schnell und passfreudig. Und die Gegner wurden dadurch regelrecht schwindelig gespielt.

So war es auch keine Überraschung, dass sich diese beiden Teams im Finale gegenüberstanden. In einem würdigen Endspiel ging der VfL Pfullingen mit 3:1 als Sieger vom Platz. Mit Yannik Kynast stellten die Blau-Weißen auch den besten Torschützen des Turniers. Die Nummer 19, Winterpausen-Zugang vom Oberligisten SSV Reutlingen, steuerte starke zehn Treffer zum Turniererfolg seiner Truppe bei. Eberle freute sich am Ende über einen erneut gelungenen KSK-Cup: »Auch wenn am Samstag nicht so viele Zuschauer anwesend waren wie im vergangenen Jahr, waren es wieder zwei tolle Fußballtage.« (GEA)

Dieser Link führt Sie zu Fupa.Net und weiteren Berichten des 31.Hallenturniers um den Wanderpokal der Kreissparkasse in Trochtelfingen:

 

https://www.fupa.net/berichte/vfl-pfullingen-verbandsligist-vfl-pfullingen-holt-den-pott-1069902.html

Verbandsligist VfL Pfullingen holt sich den Pott in der Werdenberghalle...

Der Verbandsligist VfL Pfullingen gewinnt das 31.TSV Hallenturnier.

Den Quali Cup holt sich der starke A-Ligist FV Bad Urach.

 

Der VfL Pfullingen aus der Verbandsliga Württemberg gewinnt in der Werdenberghalle die 31.Auflage des TSV Hallenturniers um den Wanderpokal der Kreissparkasse in Trochtelfingen in seiner fünften Finalteilnahme zum zweiten Mal. Yannik Kynast vom Siegerteam war mit 10 Toren der erfolgreichste Torschütze des Traditionsturniers. Nico Coconcelli vom Finalgegner SV Croatia Reutlingen wurde zum besten Torspieler gewählt und mit je 32 Toren waren der Turniersieger sowie die U19 des SSV Reutlingen 1905 Fußball aus der EnBW Oberliga die torerfolgreichsten Teams. Im Finale war der VfL nicht zu stoppen und behielt mit 3:1 die Oberhand. Das kleine Finale entschied der Turniersieger der 30.Auflage, der SV Nehren für sich. Mit einem knappen 2:1 war das Landesligateam gegen die SSV U19 das letztendlich etwas bessere Team.

Im Quali-Cup war der FV Bad Urach aus der A-Liga Alb Staffel 1 Alb das Mass aller Dinge und siegte im Endspiel gegen den Titelverteidiger TB Kirchentellinsfurt aus der Bezirksliga Alb mit 4:3. Im kleinen Finale, erstmals im Neunmeterschießen nach neuer Hallenregel ausgetragen, behielt die TG Gönningen  mit 2:1 gegen den Ligakonkurrenten aus der A Liga Alb Staffel 2, den VfL Pfullingen II die Oberhand.

Der TSV Trochtelfingen nahm als Gastgeber mit einem Team am eigenen Turnier teil und scheiterte nach Platz vier im Quali-Cup des Vorjahres dieses Mal im Viertelfinale nach einer 0:3 Niederlage gegen den VfL Pfullingen II.

 

Spiele TSV Trochtelfingen Vorrunde Quali-Cup:

SV Nehren II-TSV   2:4

TSV Steinhilben-TSV  0:10

TSV-TSV Eningen  0:6

Das TSV Aufgebot:

Marc Hanker-

Liviu-Cosmin Predut-Manuel Hirlinger-Durim Ademaj-Alexander Philipp-Metin Tarakci-Kilian Uhland

Tore: Cosmin Predut (4)-Durim Ademaj (3)-Kilian Uhland (3)-Metin Tarakci (2)-Manuel Hirlinger (1)-Alexander Philipp (1)

 

Auszug aus der Ergebnisliste:

 

Quali-Cup Viertelfinale:

VfL Pfullingen U19-TB Kirchentellinsfurt  1:3

VfL Pfullingen II-TSV Trochtelfingen  3:0

TSV Eningen-FV Bad Urach  1:3

TG Gönningen-TSV Steinhilben  7:1

Halbfinale:

TB Kirchentellinsfurt-VfL Pullingen II  4:1

FV Bad Urach-TG Gönningen  5:1

Spiel um Platz 3:

VfL Pfullingen II-TG Gönningen  1:2 (im Neunmeterschießen ausgetragen)

Finale:

TB Kirchentellinsfurt-FV Bad Urach  3:4

 

Hauptrunde Halbfinale:

SSV Reutlingen 1905 Fußball-SV Croatia Reutlingen  1:3

VfL Pfullingen-SV Nehren  5:1

Spiel um Platz 3:

SSV Reutlingen 1905 Fußball-SV Nehren  1:2

Finale:

SV Croatia Reutlingen-VfL Pfullingen  1:3

Torerfolgreichste Mannschaft:

VfL Pfullingen 32 Tore

SSV Reutlingen 1905 Fußball U19  32 Tore

Torerfolgreichster Spieler:

Yannik Kynast  VfL Pfullingen  10 Tore

bester Torhüter:

Nico Coconcelli  SV Croatia Reutlingen

me 0118

Der FV Bad Urach aus der A-Liga Alb Staffel 1 holte sich den Quali-Cup Wanderpokal der 31.Turnierauflage und die dazugehörende Siegprämie....

Rückblick 30.Turnier Januar 2017

 

 

 

 

SV Nehren

 

 

 

Landesliga Staffel 3

Turniersieger 30.Turnier 2017

 

 

 

 

 

Nehren ist das Maß der Dinge

Hallenfußball: Rückblick auf den 30. KSK-Cup in Trochtelfingen
 

Der Fußball-Landesligist SV Nehren holte sich bei der 30. Auflage des Kreissparkassen-Cups in Trochtelfingen den Siegerpokal. Im Finale setzten sich die Kicker aus dem Steinlachtal  gegen die U19-Mannschaft des SSV Reutlingen souverän mit 3:0 durch. Platz drei ging an die TSG Tübingen.

Wieder einmal tolle Stimmung und sehenswerten Budenzauber konnten die zahlreichen Zuschauer in der Werdenberghalle beim 30. KSK-Cup in Trochtelfingen bestaunen. Insgeamt fielen beachtliche 257 Tore an den zwei Turniertagen. 

Der SV Nehren gewann den Wanderpokal bereits zum vierten Mal. Nach 2007, 2009 und 2011 war der Landesligist nach holprigem Turnierstart das Maß aller Dinge und letztendlich der verdiente Turniersieger 2017. Das Team wurde von Philipp Reitter betreut. Philipp Reitter war 2015, damals als Spieler bei der TuS Metzingen, bereits Turniersieger.

Als bester Torspieler wurde Markus Wohnus (SV Nehren)ausgezeichnet. Die Torjägerwertung sicherte sich Daniel Genuardi von der SG Reutlingen mit 10 Toren. Der gleiche Spieler war auch torbester im Quali-Cup.Torerfolgreichstes Team war die TSG Tübingen mit 25 Treffern.

Rückblick 29.Hallenturnier 2016

 

Hallenfußball - SV Croatia Reutlingen mit 4:1-Finalsieg gegen die TuS Metzingen. HSV-Profi Schipplock unter den Zuschauern beim gut besetzten Turnier in Trochtelfingen

Dominikovic: Gut gemacht, Jungs!

VON TOBIAS FISCHER

TROCHTELFINGEN. Der Fußball-Landesligist SV Croatia Reutlingen hat die 29. Auflage des Kreissparkassen-Cups in Trochtelfingen gewonnen. Im Finale setzten sich die Schützlinge von Trainer Ante Dominikovic gegen den Ligarivalen TuS Metzingen souverän mit 4:1 durch. Björn Gerdes und Neuzugang Kevin Nikolaci erzielten jeweils einen Doppelpack, Armin Zukic gelang am Ende nur noch der Ehrentreffer. »Wir haben die ersten drei Minuten verschlafen, der Gegner hat die Partie clever zu Ende gespielt«, meinte Zukic enttäuscht.

Bastian Bischoff (links, TuS) bedrängt Croatia-Spieler Kevin Nikolaci. GEA-FOTO: PACHER

Bastian Bischoff (links, TuS) bedrängt Croatia-Spieler Kevin Nikolaci. FOTO: Uschi Pacher

Große Freude hingegen auf der Gewinnerseite: »Gut gemacht, Jungs«, sagte ein stolzer Dominikovic nach dem Schlusspfiff. Schlussmann Nico Coconcelli hielt einen Neunmeter von Ismael Oguz und wurde zum besten Torhüter des Turniers ausgezeichnet. Beim Finale war HSV-Profi Sven Schipplock nicht mehr anwesend. Am Abend ging es noch mit dem Flieger nach Hamburg. »Morgen ist Trainingsauftakt, am Mittwoch geht es ins Trainingslager nach Belek«, sagte der 27-Jährige in der Werdenberghalle.

Volle Tribünen an beiden Turniertagen, keine schwer verletzten Spieler und viele Tore – das Hallenturnier des TSV Trochtelfingen war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. »Wir haben eine gute Resonanz von den Teilnehmern erhalten, viele Teams haben schon für das nächste Jahr zugesagt«, sagte Trochtelfingens Abteilungsleiter Michael Eberle, der erneut der große Macher des Turniers war und fachkundig durch die 72 Begegnungen führte. Erlesen war das Teilnehmerfeld mit sechs von neun Landesligisten aus dem Bezirk Alb.

Das Qualifikationsturnier am Samstag gewann wie im Vorjahr der Reutlinger A-Ligist TSV Sondelfingen. Ebenfalls für die Hauptrunde konnten sich Ligakonkurrent VfL Pfullingen II sowie der TSV Dettingen/Erms und der FC Engstingen (Bezirksliga) qualifizieren.

Starke SSV-A-Jugend Dritter

Einen hervorragenden Eindruck hinterließ die A-Jugend des SSV Reutlingen. Sowohl in der Hauptrunde als auch in der Zwischenrunde gewann die Truppe von Trainer Hassan Uslu alle sechs Partien und zeigte guten Hallenfußball. »Nach dem 3:1-Sieg gegen Pfullingen wussten wir, dass wir mithalten können«, so Uslu, dessen Mannschaft erst im Halbfinale mit 1:4 am Turniersieger Croatia Reutlingen die Segel streichen musste. Im kleinen Finale setzten sich die Kreuzeiche-Kicker dann mühelos gegen die TSG Young Boys Reutlingen mit 3:0 durch.

Mit 32 Toren erzielten die SSV-Nachwuchsspieler die meisten Tore des Turniers, der 17-jährige Adil Iggoute wurde mit 13 Treffern Torschützenkönig. Im nächsten Jahr soll es die 30. Auflage des Turniers geben: »Das geht in Ordnung«, sagte Joachim Baur, Filialleiter der Kreissparkasse in Trochtelfingen. (GEA)


 

Dieser Link führt Sie zu Fupa.Net und weiteren Turnierergebnissen des 29.Hallenturniers um den Wanderpokal der Kreissparkasse in Trochtelfingen:

 

www.fupa.net/berichte/croatia-siegt-in-trochtelfingen-399717.html

Bastian Bischoff (hinten) und die TuS Metzingen verloren als Titelverteidiger das Finale gegen den SV Croatia....

Croatia siegt in Trochtelfingen

 

Hallenfußball: 29. Trochtelfinger Kreissparkassen-Cup

Der Landesligist SV Croatia Reutlingen gewinnt am Sonntag das Finale des 29. Trochtelfinger Kreissparkassen-Cups mit 4:1 gegen den Pokalverteidiger TuS Metzingen - und nimmt 800 Euro Preisgeld mit.

Das Duell der Landesliga-Tabellennachbarn im Finale des 29. Kreissparkassen-Cups war schlussendlich eine klare Angelegenheit. Von Beginn an ließ der SV Croatia Reutlingen dem Vorjahressieger aus Metzingen nicht den Hauch einer Chance. Torjäger Björn-Arne Gerdes brachte seine Mannschaft in Führung, ehe Kevin Nikolaci mit einem sehenswerten Volleyschuss bereits nach drei Minuten das 2:0 erzielte.

Erneut der überragende Gerdes sowie noch einmal Nikolaci stellten mit weiteren Treffern die Weichen früh auf einen Reutlinger Sieg. Als dann noch Torhüter Nico Coconcelli einen Strafstoß der Ermstäler parierte, war die Sache endgültig entschieden.

Der Croatia-Schlussmann durfte sich nach dem 4:1-Finalsieg doppelt freuen, wurde er doch auch als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet. Ein Grund dafür war auch die makellose Vorrunde des späteren Siegers mit neun Punkten und null Gegentoren. Ein Haar in der Suppe fand Croatia-Trainer Ante Dominikovic dann aber doch, lagen zwischen Vor- und Zwischenrunde doch drei Stunden Wartezeit. Nach der langen Pause, so Dominikovic, "waren meine Spieler platt".

Die erste Partie der Zwischenrunde gegen die Young Boys Reutlingen wurde dann auch mit 2:4 verloren. Dank der Erfolge gegen die Ligakonkurrenten aus Pfullingen und Kirchentellinsfurt erreichte Croatia dennoch das Halbfinale gegen die U19 des SSV Reutlingen.

Die torgefährlichste Mannschaft des Turniers zahlte gegen die älteren Kicker Lehrgeld und verlor deutlich mit 1:4. Kleiner Trost: Für die Bestmarke von 32 Toren im Turnierverlauf gab es für die Junioren bei der Siegerehrung einen Essens-Gutschein.

Im zweiten Halbfinale rang die TuS Metzingen die Young Boys Reutlingen in einem spannenden Spiel nach Rückstand mit 2:1 nieder.

Das Spiel um Platz drei gewann die A-Jugend des SSV gegen müde Young Boys klar mit 4:0. Bester Torjäger der zwei Turniertage wurde der junge SSVler Adil Iggoute, der 13 Treffer erzielte und dafür einen Gutschein mit nach Hause nahm.

Mit dem Erreichen der Zwischenrunde und dem damit verbundenen Ausscheiden des Landesliga-Sechsten FC Rottenburg sorgt der A-Ligist VfL Pfullingen II für eine kleine Überraschung und präsentierte sich auch in der Endrunde passabel. Neben dem gesetzten Ausrichter TSV Trochtelfingen überstanden von den Teams von der Alb nur der FC Engstingen und der Zollern-Bezirksligist FC Burladingen das Qualifikationsturnier am Samstag. Für beide war aber gestern nach der Vorrunde das Turnier beendet.

Über Qualität auf dem Feld und eine volle Halle freute sich Organisator Michael Eberle, von etlichen ehrenamtlichen Helfern unterstützt. Das Teilnehmerfeld wurde um die langjährigen Stammgäste herum ergänzt. Neben den sechs Landesligisten aus dem Bezirk Alb liegen ihm die höherklassigen U19-Teams besonders am Herzen. "Die sind das Salz in der Suppe", sagt Eberle, der in diesem Jahr zwei Mannschaften aus der Verbandsstaffel Süd in die Trochtelfinger Werdenberg-Halle locken konnte.

Für einen reibungslosen Ablauf des Turniers trugen an den zwei Tagen auch elf Schiedsrichter aus den Bezirken Bad Saulgau und Sigmaringen ihren Teil bei. Mit Croatia Reutlingen habe laut Eberle die konstanteste Mannschaft gewonnen, die nun bei der 30. Ausgabe den Pokal verteidigen darf.

Foto und Bericht: Simon Wörz SWP

 

Turniersieger 28.Auflage 2015: TuS Metzingen aus der Landesliga Staffel 3

Foto TSV/E

Bei der 29.Turnierauflage um den Wanderpokal der Kreissparkasse in Trochtelfingen dürfen wir neben dem Titelverteidiger TuS Metzingen weitere Ligakollegen aus der Landesliga Staffel 3 begrüßen. Mit am Start in der Hauptrunde sind unter anderem der Tabellenführer und Meisterschaftsaspirant VfL Pfullingen, Turniersieger 2012, der SV Croatia Reutlingen, die TSG Young Boys Reutlingen, der TB Kirchentellinsfurt und der FC Rottenburg. Im Quali-Cup um den Turniersieg und die freien Plätze für die Hauptrunde spielen u.a. die Bezirksligisten FC Engstingen, der TSV Dettingen/Erms, der FC Burladingen aus dem Bezirk Zollern sowie die Verbandsstaffel A-Junioren des SSV Reutlingen Fußball 1905, des VfL Pfullingen und des FC Rottenburg sowie weitere namhafte Teams aus der Region.

Tolle Stimmung kommt von der immer gut gefüllten Zuschauertribüne. Die Teams und vor allen Dingen das "Fair Play" stehen im Mittelpunkt der TSV Hallenevents. Zahlreiche Sponsoren und die regionalen Medien schaffen die nötigen Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit der TSV Hallenevents.

Das 29. Hallenturnier um den Wanderpokal der Kreissparkasse in Trochtelfingen in der Werdenberghalle findet an folgendem Termin statt:

 

Samstag, den 2.Januar 2016 ab 13.30 Uhr

Vorrunde/Endrunde Quali-Turnier

Sonntag, den 3.Januar 2016 ab 9.30 Uhr

Hauptrunde mit den 8 gesetzten Teams

und 8 Qualifikanten

 

Weitere Informationen unter  

info@tsv-trochtelfingen.com oder m.eberle@kbs-online.de und

07124 /931558 und 0172 9307514 !!

Alexander Hirning vom Turniersieger TuS Metzingen gewann mit 9 Treffern die Torjägerwertung.... (Foto Peter Wörz SWP)

Premiere für Metzingen

Landesligist gewinnt Hallenturnier in Trochtelfingen

Oft dabei, aber erst jetzt gewonnen: Die TuS Metzingen hat am Sonntag zum ersten Mal beim Hallenfußballturnier des TSV Trochtelfingen triumphiert. 800 Euro und der Wanderpokal gingen ins Ermstal.

Der große Pott, die Trophäe des Siegers bei der 28. Auflage des KSK-Cups in der Eberhard-von-Werdenberg-Halle, musste die Reise nach Metzingen allerdings ohne Deckel antreten. Der hat noch eine Reparatur vor sich, nachdem ihm nach einem ungeplanten Ballkontakt die Spitze abgebrochen war.

Gestört hat dies die Metzinger indes nicht, sie freuten sich über ihren ersten Erfolg in Trochtelfingen, den sie mit 2:0 im Finale gegen den alten Ligakonkurrenten VfL Pfullingen durch Tore von Guiseppe Pirracchio und Alexander Hirning sicherstellten. Hirning war mit insgesamt neun Treffern auch der beste Torschütze des Turniers und kassierte dafür ebenso einen Preis wie Lukas Hildenbrand (VfL Pfullingen), der als bester Torhüter ausgezeichnet wurde. Die torhungrigste Mannschaft stellte mit 24 Treffern der Pokalverteidiger TSV Dettingen/Erms. Der Bezirksligist unterlag im Halbfinale Metzingen mit 5:6 (2:2) im Neunmeterschießen, wobei Dettingen in der regulären Spielzeit bereits mit 2:0 geführt hatte.

Auch im Spiel um Platz drei mussten die Ermstäler ins Neunmeterschießen, setzten sich dort aber mit 5:3 (2:2) gegen den TB Kirchentellinsfurt durch. Der wiederum hatte sein Halbfinale mit 3:6 gegen Pfullingen verloren, wobei dem VfL das Kunststück gelang, in den ersten 150 Sekunden des Spiel mit 3:0 in Führung zu gehen.

Die Landes- und Bezirksligisten dominierten auch die beiden Zwischenrundengruppen, in die sich neben den TSG Young Boys Reutlingen und dem SV Croatia Reutlingen auch die U19 der TSG Young Boys sowie der A-Ligist VfL Pfullingen II gekämpft hatten. Diesen Sprung klar verpasst hat der FC Engstingen, der in seiner Vorrundengruppe mit den Young Boys und Metzingen ohne Chance war und nach drei Niederlagen und einem Torverhältnis von 3:13 den letzten Platz belegte. Mit dem TSV Steinhilben stand noch ein Verein von der Alb in dieser Gruppe. Der A-Ligist schlug sich achtbar, erkämpfte gegen die Young Boys ein 1:1 und besiegte den FC Engstingen mit 6:2.

Sowohl Steinhilben und Engstingen als auch der TSV Trochtelfingen mit zwei Mannschaften hatten sich am Samstag im Qualifikationsturnier den Startplatz am Sonntag erkämpft. Turniergastgeber Trochtelfingen verpasste den Sprung in die Zwischenrunde nur knapp.

Turnierseiger des Quali-Cups wurde der TSV Sondelfingen, der im Endspiel die TG Gönningen 2:1 besiegte. Platz drei ging an den VfL Pfullingen II nach einem 10:3 gegen den TSV Trochtelfingen II, der wiederum im Viertelfinale den Nachbarn TSV Mägerkingen mit 7:4 bezwungen hatte.

 

 

Die TuS Metzingen holt sich den Turniersieg beim 28.TSV Hallenturnier.

 

Der Landesligist TuS Metzingen gewann die 28.Auflage des TSV Hallenturniers um den Wanderpokal der Kreissparkasse in Trochtelfingen und stellte mit Alexander Hirning mit neun Toren auch den torerfolgreichsten Spieler des Turniers. Im ligainternen Finale bezwang das Ermstalteam den VfL Pfullingen mit 2:0. Das kleine Finale entschied der Sieger des letzten Jahres, der TSV Dettingen/Erms, mit 5:3 nach Neunmeterschießen gegen den Landesligisten TB Kirchentellinsfurt für sich.

Im Quali-Cup war der TSV Sondelfingen mit 2:1 gegen die TG Gönningen erfolgreich. Das Team von Markus Leuthe und Dirk Häußler sicherte sich wie im letzten Jahr Platz zwei. Im Hauptturnier mußte der letztjährige Überraschungsdritte dann allerdings nach der Vorrunde das weitere Turniergeschehen von der Tribüne aus verfolgen.

Die Werdenberghalle war an allen Turniertagen gut besucht. Nicht gut kam das Nichtantreten des in der Oualirunde voll überzeugenden B-Ligisten TAV Überlingen in der Hauptrunde beim TSV Organisationsteam an.

Der Neuzugang des VfL Pfullingen Maurizio  Laureti verletzte sich in der Vorrunde schwer und mußte in die Klinik eingeliefert werden. Wir wünschen ihm von dieser Stelle aus das Allerbeste zur Heilung sowie gute Besserung. 

 

Der TSV Trochtelfingen nahm als Gastgeber mit zwei Teams am eigenen Turnier teil. Das mit den TSV A-Juniorenspielern gemischt angetretene Team zwei wurde von Mario Strano betreut und konnte sich als Tabellenzweiter für die Hauptrunde qualifizieren, schied dort aber nach der Vorrunde aus.

 

Das von TSV Coach Andi Abele betreute und als Gastgeber gesetzte Team eins konnte in der Hauptrunde nach Niederlagen gegen die U19 der Young Boys Reutlingen und den VfL Pfullingen II als Dritter der Vorrundengruppe A sich nicht für die Zwischenrunde qualifizieren. Der 2:1 Erfolg gegen die TG Gönningen reichte nicht zum anvisierten Weiterkommen.

 

Die Ergebnisse der TSV Teams im Überblick:

 

TSV I Hauptrunde:


TSG Young Boys Reutlingen U19-TSV I 5:0

TSV I-TG Gönningen 1:2

TSV I-VFL Pfullingen II 3:4


TSV II Quali-Cup:

 

TSV II-TV Melchingen 5:1

TSV II-VfL Pfullingen II 4:4

Viertelfinale:

TSV II-TSV Mägerkingen 7:4

Halbfinale:

TSV II-TG Gönningen 1:5

Spiel um Platz 3 und 4:

VfL Pfullingen II-TSV II  10:3

 

Die Teams:

TSV Trochtelfingen I:

Michael Dziemba

Alexander Brazel, Lennart Stork, Manuel Hirlinger, Sükrü Tabak, Emre Ibinli, Labinot Asllani, Furkan Uysal

TSV Trochtelfingen II:

Marcel Kast - Markus Ritz

Christian Folberth, Robin Strobel, Metin Tarakci, Philipp Staneker, Alexander Philipp, Johannes Schmohl, Kilian Uhland, Gianluca Strano, Maximilian Maier


 

weitere Ergebnisse und Berichte sind unter diesem Link bei FuPa.net abrufbar.  

Das 27.Hallenturnier 2013 - Ergebnisse:

Die TG Gönningen konnte in der Werdenberghalle überzeugen. Der Reutlinger A-Ligist platzierte sich auf Rang drei im Hauptturnier und wurde Zweiter Im Quali-Cup...

Hallenfußball -

A-Ligisten TG Gönningen und TSV Steinhilben sorgen für Überraschung in Trochtelfingen

 

Korkmaz Tor sichert Dettingen den Titel

VON WILLIAM CONRAD

 

TROCHTELFINGEN. Bei der 27. Auflage des Trochtelfinger Kreissparkassen-Cups gelang dem Bezirksligisten TSV Dettingen/Erms das »Double«: Zuerst gewannen die Ermstäler am Samstag das Qualifikations-Turnier und holten den Wanderpokal, ehe das Team von Spielertrainer Marc Le Prêtre am Sonntag auch noch das Hauptturnier für sich entschied. Denn gegen den Titelverteidiger und Landesligisten TSG Tübingen siegte der Bezirksligist dank Treffern von Le Prêtre und Selim Korkmaz bei einem Anschlusstor von Nikolas Bok mit 2:1.

Turnier der Underdogs

»Nach den Schmerzen heute Morgen wegen des Quali-Turniers hätte ich nicht gedacht, dass wir das Hauptturnier auch noch gewinnen«, sagte der Dettinger Spielertrainer angesichts der Vortages-Strapazen. Tübingens »Co« Goran Divljak ärgerte sich hingegen, dass sein Team »den Anfang verschlafen« habe. Darüber tröstete ihn auch nicht die Tatsache hinweg, dass sein Team die torgefährlichste Mannschaft des Turniers war (28 Treffer) und mit Robin Geiger auch den Top-Torjäger stellte. Doch die eigentliche Sensation in Trochtelfingen war nicht der Turniersieger, sondern die Teams auf den Plätzen drei und vier: Denn dort tummelten sich die beiden A-Ligisten TG Gönningen und TSV Steinhilben. Beide Teams waren die, vom jeweiligen Anhang lautstark unterstützten, Überraschungen des Turniers, ließen sie doch Teams wie die Landesligisten VfL Pfullingen, TuS Metzingen, die Bezirksligisten TB Kirchentellinsfurt und FC Burladingen oder die Nachwuchsteams des VfR Aalen, des SSV Reutlingen oder der TSG Young Boys Reutlingen hinter sich. Dementsprechend zufrieden waren auch die Verantwortlichen Roland Heinzelmann (Steinhilben) und Markus Leuthe (Gönningen). »Hätte uns vor dem Turnier jemand gesagt, dass wir Platz vier holen, hätten wir das sofort unterschrieben«, zeigte sich Heinzelmann trotz der 0:3-Niederlage im kleinen Finale alles andere als enttäuscht. Nun wolle man den Schwung mitnehmen, um in der Liga »hinten rauszukommen«.

Immerhin stellte der Münsinger A-Ligist mit Manuel Klotz den Torwart des Turniers. Auch Markus Leuthe lobte sein Team für Rang drei, den es sich richtig verdient habe. »Wir haben die TG Gönningen würdig vertreten«, fand er nach Rang zwei im Qulifikationsturnier. Adrian Mauser fiel im Zwischenrundenspiel gegen die U 19 des SSV Reutlingen mit einem Fallrückzieher zum zwischenzeitlichen 2:0 auf.

Ebenfalls sehr zufrieden war Trochtelfingens Abteilungsleiter Michael Eberle mit dem Turnier. »Die Zuschauerresonanz war sehr gut, wir hatten ein hohes Niveau und das Fair Play stand an erster Stelle«, so sein Fazit. So konnte er auch verschmerzen, dass sein TSV schon nach der Vorrunde die Segel strich. (GEA)
Der TSV Dettingen/Erms sorgte für ein Novum der langen Turniergeschichte und gewann neben dem Quali-Cup auch das Hauptturnier...

Bezirksligist TSV Dettingen/Erms gewinnt 27. TSV Hallenturnier

Der Bezirksligist TSV Dettingen/Erms gewinnt das 27.TSV Hallenturnier um den Wanderpokal der Kreissparkasse in Trochtelfingen. Das Team von Spielertrainer Marc Andre LePretre setzte sich im Finale mit 2:1 gegen den Titelverteidiger TSG Tübingen aus der Landesliga Staffel 3 durch. Die Treffer im guten Endspiel erzielte der TSV Spielertrainer und Selim Korkmaz. Der Treffer des Landesligateams um Spielertrainer Goran Divljak gelang Nicolas Bok. Dieser reichte dann nicht mehr. Das kleine Finale der Überraschungsteams TG Gönningen und TSV Steinhilben entschied die TG mit 3:0 für sich und wusste in der Werdenberghalle zu überzeugen.

Ein besonderes Dankeschön gilt den vielen Fans, die der 27.Auflage des wie immer gut besetzten Turniers, einen stimmungsvollen Rahmen bescherten... 

Marc Preisinger und sein Team scheiterten nach der 3:1 Niederlage im Derby gegen den TSV Steinhilben in der Vorrunde des Hauptturniers...

Der TSV Trochtelfingen war mit zwei Mannschaften im eigenen Turnier am Wochenende am Start. Sowohl der von Michael Dorow betreute TSV Trochtelfingen II wie auch der als Gastgeber gesetzte und in Abwesenheit von Trainer Ahmet Nuza von Co-Spielertrainer Berthold Kellner betreute TSV I, kamen nicht über die Vorrunde beim 27.Hallenturnier um den Wanderpokal der Kreissparkasse in Trochtelfinge hinaus und waren nach der jeweiligen Vorrunde zum Zuschauen verurteilt......